Hortus-Garten in Stuttgart Möhringen

Ein bis 2006 als „schwäbischer Vorzeigegarten“ geführtes Gartengrundstück in Stuttgart-Möhringen wurde mit viel Erfolg von M. Haberkorn in eine naturnahe Fläche nach dem Biophilia- (größtmögliche Biodiversität) und Hortus-Insectorum-Prinzip umgewandelt.

Ein Hortus-Garten strebt durch die Zusammenführung von Permakultur und Naturgarten ein ökologisches Gleichgewicht an. Pflanzenschutz- und chemische/künstliche Düngemittel sind absolut tabu. Informationen über das Hortus-Garten-Konzept, das gleichnamige Netzwerk und die Prinzipien für den Garten in Stuttgart-Möhringen hat M. Haberkorn für uns kurz zusammengestellt.
Hortus-Garten-Möhringen

Von ihm sind auch die Fotos, die er in seinem Garten aufgenommen hat. Sein Fazit: „Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Philosophien für nachhaltige Gärten – die Natur selbst bleibt der beste Gärtner“.

Mach mit – Druckwerkstatt „Natur“ für junge Menschen

Das bhz Stuttgart e.V.  und das Kinder- und Jugendhaus Fasanenhof veranstalten in Kooperation mit dem Bunten Tisch Natur eine inklusive Druckwerkstatt „Natur“ im August 2021. Termin und Details zur Veranstaltung folgen.

Inspiriert wird die Veranstaltung von den Naturfotografien von Herrn Franz, eine Auswahl seiner Bilder haben wir auf der Start-Webseite. Umgesetzt wird die Druckwerkstatt von dem Künstlerinnen-Kollektiv „La Fuchsia“. Zielgruppe sind junge Menschen ab 15 Jahren. Die Workshops sind kostenfrei.

Streuobstwiesenmanagement Filderstadt

Obwohl Filderstadt seit 30 Jahren aktiv in den Schutz von Streuobstwiesen investiert, ist deren Erhalt schwierig. Es gibt massiven Mistelbefall und einen Verlust von Obstwiesen.  Um private Streuobstwiesenbesitzer noch mehr zu entlasten, plant die Stadt ein Streuobstwiesenmanagement als Pilotprojekt:

„Die gesamte Pflege, bestehend aus Baumschnitt, Grünlandpflege und Obstverwertung wird vom Umweltschutzreferat gemeinsam mit dem Netzwerk Streuobstwiesen organisiert. Die Pflege soll mit Fachfirmen und Landwirt*innen abgewickelt werden. Zur Obstverwertung werden die Aktivitäten der Obstretter (…) sowie die Vermittlung über die Obstbörse genutzt.“

Mehr Details finden Sie in der Ausschußvorlage für den TA Filderstadt.

Aushang auf Streuobstwiesen

Um Interessenten für Nachpflanzungen von Streuobstbäumen zwischen Sonnenberg und Möhringen zu finden, haben wir heute Aushänge auf unterschiedlichen Streuobstwiesen angebracht. Dies ist eine Gemeinschaftsaktion vom Bunten Tisch Natur und dem Obst- und Gartenbauverein Möhringen. Mehr zu unserem Streuobstwiesenprojekt erfahren Sie hier: natur-moehringen.de/streuobstwiesen/

Pflanzen für insektenfreundliche Blühflächen in Möhringen gesucht

In der heutigen Ausgabe der Filderzeitung (19.05.2021) gibt es einen schönes Bild mit Eva Elsäßer von Schmetterling & Co., die sich um die Bepflanzung dreier öffentlicher Beete kümmert, die von der Stadt der ILM e.V. zur Verfügung gestellt wurden, um sie insektenverträglich zu gestalten. Sie liegen an der Kreuzung Gammertinger Str./Märzenbaumstr. und an der Haltestelle Sigmaringer Str. Jetzt werden für die drei Beete insektenfreundliche Pflanzen gesucht – wer kann welche spenden oder aus dem eigenen Garten abgeben? Kontakt: info@ilm-ev.de oder Telefon 0176 / 21 50 26 21.
Gepflegt werden die Flächen an der Ruhbank in den kommenden Monaten vom Bürgerverein Möhringen, der Teil des Netzwerks „Bunter Tisch Natur“ ist.

Cindy kuiphuis CC BY-SA 4.0

Bürgerverein Fasanenhof verteilt Blumenwiesen-Samentütchen

Der Bürgerverein Fasanenhof macht bei Schmetterling & Co. mit und verteilte am 08. Mai 2021 Blumenwiesen-Samentütchen mit der „Stuttgarter Mischung“ aus 20 einjährigen, fast ausschließlich heimischen Arten, die bis zu 80 cm hoch werden und einen Sommer lang blühen. Der Bürgerverein schreibt dazu: „Unser Fasanenhof ist ein lebenswerter, grüner, blühender Stadtteil. Wir möchten dazu beitragen, dass unser Stadtteil noch grüner wird (…) Ziel unserer Teilnahme ist es, dazu beizutragen, dass der Fasanenhof mit seinen Grünflächen, Gärten, Balkonen, Terrassen und Fensterbänken von den Bewohnerinnen und Bewohnern so gestaltet werden kann, dass Insekten ein Zuhause finden.“ Es gibt auch ein Bild von der Aktion: